Archiv der Kategorie: Diebstahl

Die “neuen Sozialisten”

lernen dazu, sogar massiv. Ja es gibt so Dinosaurier wie Kuhnert und auch Boris Palmer, die direkt Enteignungen fordern. Das ist so ausnehmend dumm, daß man es fast ignorieren  kann. Die neuen Sozialisten aka Sozialdemokraten sind raffinierter. Sie tasten das Eigentum nicht direkt an un ziehen es ein, sondern beladen es mit immer mehr Auflagen. Ich schlage jedem vor der mir das nicht glaubt sich mal mit einem Landwirt zu unterhalten, oder einen Häuslebauer zu fragen, oder einen Handwerker der ganz wenige Angestellte hat – am Besten nur Einen oder Eine.

Die neuen Sozialisten schränken die Verfügungsgewalt immer mehr ein, belassen aber alle Risiken bei den nominalen Besitzern. Wer also irgendwelche Auflagen nicht erfüllt, darf seine Produkte nicht verkaufen oder bekommt eine Strafe. Er darf z.B auch seine Felder nur auf bestimmte Weise nutzen und bewirtschaften. Er hat nachzuweisen, daß er die Auflagen erfüllt, ist also damit beschädigt Bürokraten zu befriedigen.

Das sich die Eigentümer nicht wehren, zeigt wie viel Sie bereit sind für ihr Eigentum zu tun und es zu erhalten. Es ist effektiver als Sklaverei, Sklaven arbeiten nur genau so viel und schnell wie sie müssen um nicht misshandelt zu werden. Eigentümer gehen für den Erhalt Ihres Eigentums darüber. Es sind Verbrecher die uns regieren, und es wird immer schlimmer.

Über die neuen geplanten Kapitalverbrechen

Nun das wir wieder am Ende der Fahnenstange ankommen und die Sozialisten sich den Rest an Eigentum unter den Nagel reißen wollen. Schlage ich vor: Jeder der für Enteignung eintritt, wird zuerst enteignet und zwar genau für das was er fordert. Fordert jemand also Enteignungen von Wohneigentum, wird dessen Eigentum zuerst konfisziert und in den Wohnungsbau gesteckt wobei er keinerlei Recht hat davon zu profitieren.

Für diejenigen die wissen das Enteignungen der letzte Schritt vor Entleibung ist, dem kann ich nur nahelegen NIE WIEDER SPD/Grüne/CDU/Linke zu wählen. Es empfiehlt sich auch nicht wirklich AfD oder FDP sondern wenn es besser werden soll hilft nur keine sozialdemokratischen Parteien mehr zu wählen.

Als weitere Abwehrreaktion bietet sich für Wohnungsanbieter an diese zu verkaufen und in D nicht wieder zu bauen. Da es bald hier gruselig werden wird, wenn das durch geht, empfiehlt es sich ganz stark einen weiteren Pass zu bekommen. Wenn die EU ihre faschistisch/sozialistisches Ziel erreicht, ist es besser dieses Shit-hole zu verlassen.
Weiterhin sollte man so gut wie alle Investitionen hier in Deutschschland einstellen. Wenn man einmal damit anfängt die Leute zu berauben, dann sinkt für weitere Übergriffe die Hemmschwelle. Unser Steuern- und Abgabenbelastungen UNTERSTREICHEN das.
Die Blödheit der Deutschen erfordert hin und wieder einen hohen Blutzoll um den Verstand wieder zu benutzen. Benutzen Sie ihn jetzt und nicht wenn es zu spät ist:
Enteignungen sind nach Mord das größte Unrecht was Staaten und deren Angestellten begehen können!

Heute auf FB geschrieben: https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=566353853877726&id=100015093497279

Ich habe heute ein neues Etatisten Schlagwort gelesen: Reflationierung

Klar bin ich gleich bedient. Nicht daß wir die stärksten Preiszuwächse im Bereich Bauen haben, nicht, daß die Aktien dicht an Ihren Höchstkursen verweilen, nicht das die EZB monatlich 80 Mrd neues Geld druckt. Nicht, daß der Nominalzins dicht bei 0 liegt und man allein durch Gebühren etc Geld verliert und nicht daß es immer noch eine Preissteigerung von 1,5 % gibt. Nein wir müssen “über” 2 % kommen und ja findet der übelste überstaatliche Terrorist IWF auch: https://www.welt.de/wirtschaft/article165603770/Deutsche-Sparer-sollen-Enteignung-hinnehmen.html

Und dann Lügen Sie uns was vor mit “normalen” Zinsen. Als ob daran noch irgend etwas normal sei. Ich hoffe diese Leute verrecken zuerst….

Dieser Eintrag muß heute noch sein

Liebe Leser Vorwarnung: Sind Sie glücklich mit was-auch-immer von Apple oder Microsoft – brauchen Sie nicht weiterlesen. Bleiben Sie dabei und genießen Ihre Freude/Glück.

Ich hatte ja vor kurzem mal über Google geschrieben, dasselbe gilt für Microsoft und etwas eingeschränkt für Mac OS X. Leider muß ich es Ihnen so deutlich schreiben: F…. off. Meine Daten nicht Ihre. JEDE Kontaktaufnahme nach draußen, von der ich nichts weiß oder wissen kann ist eine zuviel. Punkt

Warum geben Sie sich nicht damit zufrieden, daß ich Ihre Software benutze? Warum meinen Sie mir geradezu beliebig Daten vom Rechner ziehen zu dürfen?

Das ist genauso als wenn ich ein Buch kaufe und irgendwm sagen muß, heute bin ich auf S. 200 gekommen.-  Es geht Sie nichts an

Und damit entgehen Ihnen durch mich jede Menge Einnahmen. Ich werde kein Gerät mehr von Ihnen kaufen Apple und ich werde maximal Windows in einer virtuellen Maschine laufen lassen. Ich hoffe damit sind Sie zufrieden. Wer braucht schon Kunden wenn man Dummköpfe hat —  nicht wahr?

Ergo was werde ich tun? Debian everywhere, bis zu dem Tag an dem Debian meinen sollte meine Daten gehörten auch Ihnen. Farewell Microsoft und Apple, geht Ihr Pleite werde ich Sie nicht vermissen.

Als Steuerzahler

bin ich mal wieder “bedient”

Hamburg “Elbharmonie” veranschlagte Kosten 240 Mio (240 000 000 €) tatsächlicher Preise > 800 Mio (800 000 000). Heute im Radio, Bildungsbürger “alles vergessen”, ja ist klar. Egal, alle haben ja für diesen Mist bezahlen müssen. Folgen für irgendwen? Keine – nur der Steuerzahler guckt mal wieder dumm. Und diejenigen die es nutzen werden laufen mit einem schmierigen Grinsen durch die Gegend.

Ist doch schön jemanden zu knechten um sich selbst ein Denkmal zu setzen.

Deutliche Warnsignale von den Arbeitgeberverbänden

Wenn Arbeitgeberverbände etwas fordern, kann man ich wie immer fragen: Wem nützt es?

Nun die AG wollen mehr Ganztagsbetreuung um Achtung Witz.-  Mehr als 10 % der Frauen würden dann in den Beruf zurückkehren. Also jeder Steuerzahler soll dafür bezahlen, daß ein AG es leichter hat eine Frau einzustellen. Nun wenn es den AG so wichtig ist warum bieten Sie dann nicht innerbetriebliche Betreuung an? Ups kostet ja Geld- in der Tat. Ergo sollen hier Kosten auf die Allgemeinheit abgewälzt werden.

Merke: nur weil Arbeitgeber drauf steht ist noch lange nicht Recht drin. Mit ganz freundlichen Grüßen von Bastiat: https://www.q-software-solutions.de/blog/2015/05/die-dinge-die-man-sieht-und-die-man-nicht-sieht/

 

Es wird mal “wieder” gejammert

diesmal in den BNN. Rotstift bei Kultur, Sanierung Sozialem. Es ist schon sehr verwunderlich, wieso muß es eine staatliche Förderung für Kultur geben – und warum müssen speziell auch diejenigen die das überhaupt nicht interessiert dafür bezahlen? Es gibt keinen Grund dafür, außer dafür gibt es Gesetze; die offensichtlich derzeit (noch?) gelten. Sanierung, ein Ding was man gar nicht “begreifen möchte”. Man erstellt ein Infrastruktur und Überraschung der Unterhalt kostet Geld – wer konnte das wissen?

Soziales ist im Grund der falsche Name, es geht nicht um Linderung von sozialer Not sondern um Umverteilung. Man nimmt von wem auch immer man etwas bekommen kann und verteilt nach irgendetwas was kein Mensch verstehen kann und was man auch nicht so genau wissen will/soll.

Ich kann nur hoffen es geht mit diesem Staat eher früher als später zu Ende.-  Die Versprechen werden – mal wieder – nicht das Papier wert sein auf dem sie stehen. Die Angestellten des Staates können aber unbesorgt sein, es wird sich schon jemand finden den man unterdrücken kann und gleichzeitig die Kosten für die Unterdrückung aufbürden kann. Das muß so sein; nach dem Verständnis oder sollte man sagen Unverständnis der meisten Untertanen. Immerhin war es ja immer schon so, da muß wohl auch was Gutes dabei sein – oder so.

Gleichzeitig steht in der Zeitung etwas über die Kosten für Stuttgart 21. Wissen Sie noch die Abstimmung. http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.stuttgart-21-kritik-an-volksabstimmung-wegen-kosten-und-termin.a864c38b-8452-43bd-9154-171a52f1b8ae.html. Man stelle sich vor 8,2 Mio Kosten gegenüber angeblichen 4,5 Mrd die Stuttgart 21 “maximal” kosten wird. Tja und einmal entschieden (wenn auch unter Vorspielung falscher Tatsachen) und man endet hier: http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.stuttgart-21-verkehrsminister-hermann-lehnt-ausstieg-ab.78176b60-5f8e-45d3-aa5b-45b821cefb7e.html

Dort steht was von Kosten für 6,5 Mrd in den BNN ein staatlicher Anteil von 933 Mio, wie man aber sieht, nimmt man es damit nicht so ganz genau denn in dem Link oben steht etwas von 1,5 Mrd. Was sind schon 567 Mio unter “Freunden”.-  Warum wird überhaupt noch eine Kostenrechnung aufgestellt, diese wird

  • nicht eingehalten
  • trotzdem wird gebaut

Also warum überhaupt noch Kosten? Hamburg, Berlin, Karlsruhe, Stuttgart und was weiß ich noch wo. Immer Kostenrechnungen und immer wurde es mindestens doppelt so teuer wie veranschlagt.

Also warum lassen wir den Kram nicht einfach. Es kostet was es kosten wird – wie hoch die Kosten wirklich sind interessiert nicht. Oder nur manchmal. Es macht aber auch nichts wenn sie gar nicht stimmen: http://www.welt.de/regionales/stuttgart/article111931921/S-21-Abstimmung-auch-bei-hoeheren-Kosten-weiter-gueltig.html. Was ja nur heißt es ist völlig egal was im Voraus verlautbart wurde.

 

Also, ähm wir sind zahlungsfähig

Na wer hätte das gedacht: http://www.zerohedge.com/news/2016-02-08/after-crashing-deutsche-bank-forced-issue-statement-defending-its-liquidity altternativ hier: http://www.rottmeyer.de/hurra-deutsche-bank-zahlungsfaehig/

Gigantoverluste trotz so gut wie keinen Zinsen mehr die man den Einlagehaltern überweisen müsste. Es wird ganz besonders nett, wenn die Deutsche Bank nicht mehr ganz so zahlungsfähig sein wird. Wer will darauf wetten, daß sich der Steuerzahler dann nicht zu beteiligen hat.

Ist doch ein “nettes” Ding. Man macht Verluste aber die Verantwortlichen verdienen jenseits von 500 000 €-  / Jahr. Bestes Beispiel Commerzbank, Derzeitiger Börsenwert noch: 8,37 Mrd. Nur zur Erinnerung: 18 Mrd Staatshilfe von denen um die 10 % zurück bezahlt wurden. Als sagen wir mal grob 1,8 Mrd. Ergo hat der Steuerzhahler bei einem Anteil von 25%, das sind etwas über 2 Mrd rund 18 – 1,8 – 2 ungefähr 14 Mrd “verloren”, wir sprechen mal nicht über die Verwässerung der Anteile durch immer neue Aktien. Verantwortungslosigkeit ist nicht nur ein staatliches Problem es betrifft Banken – leider – auch.

Frage an den Blogautor

Können Sie und sagen wie Politiker heute Probleme lösen?

Lieber Frager, danke für Ihr Interesse. Ich werde es Ihnen mit so einfachen Worten wir möglich erklären.
Also es geht so
1) Politiker beschliessen Gesetze
2) Politiker brechen Gesetze
3) Politiker brechen Grundrechte

So ist der Ablauf, durchaus möglich das es zwischen 2 und 3 hin und wieder ein paar Zwischenschritte gibt aber im Großen läuft es so.

Bestes Beipsiel die “Flüchltlingskrise”, genau dafür hat die EU reichlichst Gesetze verabschiedet, macht aber nichts Frau Merkel und Ihre Vasallen brechen die ungestraft. Nun wird es halt enger, weil mehr als eine Mio mehr Menschen einfach mal so macht einen Unterschied, und so fordert auch (oder gerade) ein grüner Bürgermeister die Beschlagnoahme von “ungerechtfertigt frei stehenden” Wohnungen. Was ein eklatanter Eingriff in die Eigentumsrechte darstellt.

Genauso war es auch beim ESM oder den vorherigen “Rettungspaketen”…

Für mich eklatant

erkennbar, wie in den BNN mit dem Thema AfD und Gidas umgegangen wird. Auch was berichtet wird ist völlig einseitig. Die Ausfällt auf der Gida Demonstration, großes Thema, die Aktionen der Antifa – gar nichts. Afd ist rechtsradikal durch einen Bürgermeister in Horb – ein Kaff. Ich spreche manchmal mit Leuten und dort sieht das inzwischen ganz anders aus. CDU kann man nicht mehr wählen von langen CDU Wählern und die AfD wird doch Zulauf kriegen, spricht für mich eine klare Sprache. Nur ist es sicherlich keine gute Idee trotzdem weiterhin auf Parteien zu setzen für die Untedrückung ganz “normal” ist. Ich war mir nicht sicher wohin es mit der AfD nach der Abspaltung ginge. Ich höre und lese zwar immer wieder von der AfD aber kaum vom wie heißt es Aufbruch 2015 oder so. Vielleicht schätze ich aber auch die Leute falsch ein und vielleicht sehen wirklich die meisten die Afd als eine konservative Alternative. Da bin ich mir wirklich nicht sicher. für mich ist es nur insofern eine Alternative, als ich diese eher wählen würde als irgendetwas anderes. Nur werde ich mein Lebtag lang wahrscheinlich kein Fan einer Partei die unser Schuldgeldsystem erhalten will und auch mit der Position gegenüber Flüchtlingen habe ich meine Probleme.

Meines Erachtens geht es einen Staat nichts an wer wo lebt, es geht den Staat an ob dieser hier Lebende Gesetze bricht oder nicht. Es geht den Staat auch nichts an diese Leute zu unterhalten. Ich bin gegen jede Transferzahlung von Staaten an Bürger, da alles bedeutet für mich nur: Irgendwem wird es abgenommen. Und es gibt keine Gegenleistung, die Gegenleistung betrifft noch nicht einmal einen selber. Geld was der Staat in die Finger bekommt kostet IMMER und zwar den Zahler und den Bezieher von Zahlungen. Ich hatte mich dazu vor kurzem lange ausgelassen. Außerdem ist der Staat fast immer ein Problem und so gut wie nie Teil der Lösung eines Problems. Staat bedeutet Unterdrückung, mal mehr mal weniger offen. Derzeit ist die Unterdrückung massiv auf dem Vormarsch. Eigentum was beliebig konfisziert wird spricht da Bände. Genau deswegen sind die Gidas und auch die AfD nichts für mich. die wollen das System erhalten und dafür benutzen Insider zu schützen. Sehe ich nur auf eine Weise ein- nämlich im Zusammenhang mir innerer Sicherheit. Hier hat aber unser Bundeskanzlerin gesagt für müssten eine höhere Kriminalität akzeptieren. Nein das müssen wir nicht und sollten wir es müssen, zeigt es ein eklatantes Staatsversagen. Hier bin ich allerdings einer Meinung mit den Gidas und auch der Afd. Das Versagen ist eklatant und vor allem werden “mal wieder” bestehende Gesetze gebrochen.

Darum haben wir auch eine Klage gegen die Bundesregierung zum Generalbundesanwalt geschickt. Bis heute keine Reaktion, was dabei heraus kommen wird, wird sich weisen. Wird die Klage angenommen? Oder gleich mal abgelehnt. Genau das kann ja jedes Gericht machen, man erklärt sich einfach für nicht zuständig…Dann wird es interessant werden mit welchen Worte uns mit hoher Sicherheit gesagt werden wird – ist schon alles ok.

Nein ist es nicht und auch hier stimme ich mit den Gidas und der Afd Überein – es ist kaum noch etwas ok. Die Gesetzesbrüche der politischen Eliten sind nur noch genauso so zu nennen wie es im Titel steht. Eklatant….

Hier Wasser auf meine Mühlen:
Die Mitstech-Legende: Öffentlich-rechtlicher Schmierenjournalismus vereint im Hass
Gegen rechts Pöbeln und Diffamieren: Wissenschaft wird in Deutschland neu definiert
“Problembürger”: neue akademisierte Beleidigung durch Problembeamte?

Die Etatisten und “guten” Menschen sind immer und überall

Dürfte ein neuer Megathread bis zum Endes dieses Blogs oder dessen Autors werden.
Heute: Der DGB Chef verlangt ein Bürgerversicherung. Für was ach für KV und PV, also ich bin derzeit privat versichert und bezahlte KV und PV, aber das reicht dem Herren ja nicht. Man stelle sich auch einmal vor die Hälfte meiner KV Kosten könnte ich investieren. Mit der Investition trage ich zu Produktion bei und bin dann in der Lage etwaige Kosten durch mein Einkommen zu tragen. Das geht mal gar nicht. Ich soll mein Geld in ein großes schwarzes Loch werfen. Die guten Menschen schauen dann nach wieviel es ist, und nehmen sich erst mal Ihren Teil heraus. Dann verteilen Sie das andere Geld an wenn auch immer sie wollen und/oder der genügend Rückhalt in der Politik bekommt. Diesen Menschen wird erzählt. Ihr habe es Euch verdient und ein Recht auf – im Grunde alles. Selbstverständlich sehen diese Menschen niemals das Preissschild, das geht nämlich so. Die Kosten und was man verlangen kann steht wieder in diversen Gesetzen – nennt sich GOÄ (siehe http://www.e-bis.de/goae/defaultFrame.htm) auch dort sitzen wieder besonders gute Menschen, auch die nehmen sicherst mal Ihren Teil und weil man diesen guten Menschen doch nicht so traut – von wegen Kontrolle ist besser. Gibt es zur Kontrolle andere guten Menschen beim Staat und auch weil man diese kontrollieren muß – sie wissen schon K…. ist besser, nehmen die sich auch mal gleich etwas von dem Geld. Also mit Ihrem ursprünglichen Geld bezahlen wie mehrere Schichten guter Menschen. Ist halt eine Art Schichtkäse. Jeder dieser Schichten beschlagnahmt einen Teil Ihres Geldes, ja die guten Menschen wollen/dürfen/müssen auch leben und da sie nicht produktiv arbeiten können/wollen. Müssen eben Sie dran glauben. Ach ja diese Töpfe und was man sich daraus so nimmt nennt man Etat – nur falls Sich sich wundern wie ich auf Etatisten und/oder gute Menschen komme.

Also Sie bezahlen 100 € ein dann gehen erst mal 5 % für die Seite ab, die diese Zahlungen entgegenehmen. Dann kommt der Arzt daher und rechnet nach GOÄ ab, aber derzeit nur für die Leute die bei den staatlichen Versicherungen mit dabei sind, das sind – oh Überraschung – nicht die Beamten des Staates. Die sind nämlich privat versichert. Und nun wird es richtig “nett”, die GOÄ Preise sind teils zu niedrig, teils zu hoch – wie es halt ohne Markt so geht. Somit fängt die Trickserei gleich ein 1010 oder doch ehere 1011 oder um die Verwirrung zu steigern (nicht das Sie noch durchblicken) ehere 10010? Der Schlüssel machts, der Schlüssel wurde von “guten” Menschen erdacht und weil die gerne ihre Arbeit – wenn auch völlig unproduktive – behalten wollen wird das eine große Show raus gemacht – Sie wissen schon, dunkel. nebel, Blitze und ab und zu Donner (genau dann wenn das Geld für das eigene “Tun” knapper wird). Weil bekannt ist das getrickst wird, muß man das noch mal Kontrollieren, also geht das Geld an irgendeine andere Schicht im Bürokratenapparat. Die sagen dannn ja oder nein – je nach Gesetz aber dank dem Recht das auslegen zu können auch nach irgendwelchen internen Papieren (die Sie niemals sehen werden). Fast zwecklos das etwas zu machen. Das Geld hat Ihre Hand verlassen und ist in den Händen von nicht verantwortlichen sondern Gesetzen, Verordnungen etc verantwortlichen gehandelt. Ob es dabei wirtschaftlich hergeht, nun ja auch dafür gibt es eine Schicht nennt sich Rechnungshöfe und ja auch diese dürfen Sie mit Ihrem Geld “aushalten”. Dann geht es weiter. Das die Mittel immer begrenzt sind müssen auch die Ausgaben irgendwie begrenzt werden. Also müssen Sie nachweisen, wie krank Sie im “wirklich” sind auch hier arbeiten auf allen Seiten “Spezialisten” – mit demseelben Resulat, so und so viel Prozent sind wieder weg.

Mit diesen Sachen beschäftigen sich dann auch noch Gerichte, Anwälte und wenn man Pech hat auch noch Politiker. Merke es ist immer noch irgendetwas nicht reguliert eine “Gerechtigkeitslücke” sozusagen. Es könnte sich auch um Spurenelemente von Markt handeln, aber das weiß man nicht so genau und Markt ist sowieso schlecht. Es sei denn natürlich das neue Fernseher ist billiger als die ältere Variante oder das neue Telefon hat besser Bilder – um sich in’s rechte Licht zu rücken.

Aber zurück. Also nun sind Ihre Gelder angenommen worden durch 10 andere Hände gewandert und von Ihrem Geld sind noch weniger als die Hälfte übrig. Das ist nun Ihre Gegenleistung, auch die könnte man versuche noch zu drücken. Wahrscheinlich sind Sie sowieso nur Simulant. Um das heraus zu findne könnte man ja irgendwie den Verdacht haben Sie seien ein Verbrecher oder so. Oder auch nicht – egal Ihre Daten werden erst mal gespeichert und wer weiß davon? Sie?

Aber egal Sie sind sowieso verdächtig denn die guten Menschen wissen, so gut sind Sie gar nicht und Sie wissen auch schaute man bei Ihnen genauer hin…. Also schnell ablenken, tja und natürlich brauchen diese Kontrollketten eine Sammelstelle und der DGB-Chef ist genauso eine Sammelstelle und dieser ist ein besonders guter Mensch. Glück, Bier und was-weiß-ich, gönnt man das nicht jedem? Und wenn dabei für einen selber noch ein bisschen “hängen” bleibt – siehe unter anderem http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/gewerkschaftergehaelter-gut-bezahlt-aber-nicht-reich-1.468149
Ja mein bis 230 000 €, da muß man sich schon ein wenig beschweren und zeigen wie unabkömmlich man doch ist. Warum fordert ein DGB – Chef mehr Diebstahl? Nun zu vermuten er möchte seine Position stärken ist sicherlich NICHT abwegig.

Und so ziehen sich die Schichten der guten Menschen durch alle Bereiche und es werde immmer mehr? Wer bleibt dabei auf der Strecke – yepp Sie, aber trösten Sie sich irgendein Lobbyist wird sich womöglich auch für Sie finden und dann dürften Sie auch mal ausbeuten. Ist Etatismus nicht wunderbar?

Die ungerechtesten Steuern

insgesamt gibt es da eigenlich nur eine Einstellung. Steuern sind Raub und daher abzulehnen. Bei der Willkür der Besteuerung – eigentlich nichts besonderes, denn im Unrecht gibt es nur noch Willkür, gibt es dennoch ein paar Abstufungen.

Grundsätzlich sind alle Substanzsteuern noch am ungerechtesten. Denn die Mittel dafür würden mehrfach schon versteuert und man muß von irgend woher Einkommen haben um diese Steuern bedienen zu können.

Also VST, GrundSteuer, aber auch die Gewerbesteuern fallen das mit rein.

Danach folgt m.E. die Erbschaftssteuer. Das vererbte Geld und die Einkommen darauf wurden schon mehrfach der Steuer unterworfen. Selbst im Strafrecht darf man für diesselbe Tag nicht mehrmals belangt werden. Bei den Steuern trifft das allerdings gar nicht vor.

Aber den Deutschen fällt dafür nur eins ein. Die “Reichen” sollen noch mehr bezahlen, wegen eines Konstrukts was an Wahnsinn nicht zu überbieten ist: “Soziale Gerechtigkeit”. Grundregel: Wie sozial dran steht ist sozial niemals mit dabei…..

Die einzige Steuer über die man vielleicht sinnieren könnte sind die Kosten für die wirklich zentralen Aufgaben eines Staates. Dazu müsste aber jeder in der Lage sein seine Steuern genauso zu verteilen wie er es für angebracht hält. Also keinen großen, dunklen,tiefen Topf sondern, man sagt von meinen Steuern möchte ich bezahlen? das das und das und das da auf keinen Fall. Wenn sich eben nicht genügend Mittel finden, dann kann der Staat diese Sache eben nicht machen.

Aber die Ungerechtigkeit des Steuersystems fällt in D schon niemanden mehr auf, weil sich die Meisten drücken sich darum zu kümmen. Steuererklärunge macht der Steuerberater, warum das so sein muß? Muß es nicht, aber die Deutschen wollen es nicht anders. Sie wählen ja immer nur diesselben Parteien und beschweren sich dann, wenn es nicht besser wird….

Noch einmal

zum langsamen mitschreiben und damit das wirklich klar ist
Keine Subventionen.

Ist an diesen beiden Worten irgendetwas mißverständlich? Die Autohersteller jammen “der Staat tut nicht genug für Elektroautos”, verdammt noch mal es ist nicht die Aufgabe eines Staates der Industrie für allen Mist Subventionen zu geben. Elektromobilität funktioniert nicht mal in D allein geschweige denn in der EU oder gar weltweit. Nicht umsonst haben die Benziner und Diesel gewonnen.

Warum muß ich ein 3 t Panzer fahren um damit 50 km weit zu kommen um dann liegen zu bleiben? Es ist offensichtlich technisch nicht mögliche Strom in großen Mengen kostengünstig zu speichern. Beim Tank ist die Sache einfach 15 kg Blech und 70 l Sprit und gut ist das Auto für > 1000 km.

Jede Subvention ist Diebstahl und belohnt diejenigen die sich am besten lieb Kind bei den Politikern machen. Es gibt kein “gerecht” was Subventionen angeht Subventionen sind Unrecht, und werden es immer bleiben. Dazu handelt es sich um reine Willkür die sich auf nur eines stützt die Waffengewalt des Staates in einem Kapitliamus gibt es nur eine Willkür die des Kunden, Der bestellt und bezahlt und wer es nicht packt, macht dich. Einfach und gerecht, jeder hat die gleiche Chance und niemand braucht sich um gute Kontakte zu Politikern kümmern.

Wie hat es denn beim Atomstrom geklappt. Subventionen für den Aufbau, während des Betriebes wird der Gewinn privatisiert und nun heißt es wieder mal Alle sollen für den Rückbau zahlen. Wenn es nach mir ginge, wäre Lobbyismus völlig egal, aber unsere Politiker stehen ja voll auf so einem Mist.

Wie bitte?

Der Innenminister beschwert sich über die “Verrohung”, speziell auch daß Politiker und Politik an sich “verleumdet” wird.

Frage ich mal anders herum, warum erwartet er eine freundliche Einstellung gegenüber Lügnern, Betrügern und Räubern? Wer hat uns denn gesagt, der EUR ist sicher, und kein Land muß für die Schulden eines anderen einstehen? Wer hat denn systemrelevante Banken “ausgerufen”, wer hat uns versprochen den Soli abzuschaffen? Wer erzählt uns was von Freiheit und arbeitet an einem Überwachungsstaat. Wer hat beschlossen, daß V-Leute auch Verbrechen begehen können? Ganz ehrlich, die Politiker kommen generell noch viel zu gut weg. Aber lassen wir die mal wieder auf der rechtsradikalen Flöte spielen, hatten wir ja schon “lange” nicht mehr…

Die Zeit kommt

vielleicht jetzt, vielleicht auch später aber sie kommt.
Nämlich die Zeit seine Rechnungen zu bezahlen

Venezuelas Zahltag ist schon da. die Goldhasser schlagen derzeit noch mal verstärkt zu. Trotz Krisen weltweit fällt die Krisenwährung schlecht hin – ist so und genauso klar ist, da müssen sehr viele viel verkaufen wollen.

Und was blüht dann auf? Genau Handel:
http://www.zerohedge.com/news/2015-07-29/complete-collapse-greece-reverts-barter-economy-first-time-nazi-occupation

Das ist das einzig Tröstliche. Im Ende ist es der Handel zwischen Menschen der das Überleben ermöglicht. Wie blöd muß man sein, dem freien Handel entgegen zu treten?

Ich weiß es nicht, und leider tröstet es mich auch nicht. Der Weg zum Handel ist mit großem Elend durch diejenigen gepflastert die alles tun um ungehinderten Handel nicht zu zu lassen, sondern den eigenen Raubanteil am Handel zu erhöhen. Mögen diese Menschen vom Handel ausgeschlossen werden…

“Netter” Versuch

nur soviel Ihr könnt mich mal gern haben. Ihre Leute die versuchen Gold zu diskreditieren die mir erzählen wollen wie toll doch eine Welt ohne Bargeld wäre. Wie super klasse doch unser Banksystem ist, die mir glauben machen wollen die Einlagen wären sicher.

Ich sag Euch eins (und hier kann man sich das süffisante Grinsen vorstelle was je irgendwo gezeigt wurde), ihr verliert.
Ihr verliert weil Ihr Lügner und Betrüger seid. Weil Ihr so tut als könntet ihr wirtschaftliche Grundsätze außer Kraft setzen. Ihr seid keine Götter sondern Täuscher. Für Euch habe ich genau ein Lied das Euch blankstellt.

Wenn es soweit ist wünsche ich Euch alles Schlechte, Ihr die Ihr alle anderen belügt, betrügt, beraubt und das mit dem Argument ihr wollt “doch nur das Beste”.

Eure Welt war nicht meine, ist nicht meine und wird nie meine sein. Wer diese Welt genaus widerlich findet, ist aufgerufen den Fall dieser Bastarde einzuleiten. Wie man das kann habe ich schon mehrfach “vorgestellt”. Man muß “wollen” und jeden Zweifel an der Güte dieser “Menschen” begraben. Diese Leute wollen für sich alles egal was der Preis für alle Anderen ist. Ich habe mich mit einigen anderen entschieden hier an einer Alternative zu arbeiten. Jeder von Ihnen kann diese Entscheidung auch treffen.

Tu ne cede malis, sed contra audentior ito

Weiter geht’s

im Buch der Lügen.
Gestern habe ich mir die Sache mit der Maut und ein wenig Griechenland vorgenommen. Heute stelle ich Ihnen eine andere große Lüge vor. Stichwort: Einlagensicherung.

Hm, das spricht von sich aus schon Bände. Daher frage ich mal: Warum müssen die Einlagen gesichert werden? Nun der Grund ist natürlich klar, die Banken verleihen dieses Geld ohne Rückfrage und noch besser für die Bank derzeit sogar ohne Zins. Und nun kommt der nächste Betrug. Selbst wenn eine Bundesanleihe nur 1% Zins abwirft ist der Kauf schon ein Geschäft für die Bank. Denn die Differenz zwischen 0 und 1 % sind genau 1 %. Fragen wir mal weiter um wieviel Geld handelt es sich? Hier hilft uns eine schnelle Suche weiter und ergibt http://www.welt.de/finanzen/article136544117/Geldvermoegen-steigt-auf-mehr-als-fuenf-Billionen-Euro.html dort kann man das Bargeld und die Einlagen sehen 1,963 Billionen. Zur vereinfachten Rechnung nehmen wir mal an es wären 2 Billionen. 1 % Zins auf 2 Billionen macht wieviel aus? 20 Milliarden (ausgeschrieben 20 000 000 000). Ok einverstanden nicht alles sind Einlagen, es geht aber um das Prinzip. Soweit alles klar. Ihre Bank kann an Ihren Einlagen verdienen. Sie nicht, sie können wohl die Auszahlung Ihrer Einlagen verlangen, denen kann die Bank aber nur nachkommen wenn Sie mit dieser Entscheidung so gut wie alleine sind. Danach wird es technische Probleme geben und wenn es schlimmer wird, wird der Staat Banken”feiertage” beschließen. Betrüger und Lügner halten halt zusammen.

Aber zurück zur Einlagensicherung.Ich weiß nicht genau wieviele Deutsche ein Konto haben, es sind sicherlich nicht Alle und es werden wohl mehr als die Hälfte sein, ich nehme einfach mal an 75% als Maßstab also haben ca 80 * 0.75 = 60 Mio ein Konto. Nehmen wir mal einfach an 20 % der Bankinhaber halten 80 % der Geldvermögen. Dann sind da gerade einmal 12 Mio Kontoinhaber die ca 1,6 Bio auf dem Konto haben. Das sind pro Kontoinhaber: 133, 333 €. Ok die angebliche Einlagensicherung beträgt aber nur 100 000 € ergo heißt das 12 Mio Deutsche erleiden schon mal einen sicheren Verlust von 33 333 € oder zusammen von 399 996 000 000. Der ist natürlich utopisch klein weil die Einlagensicherung 1 200 000 000 000 nur für diese Konten beträgt. Ok die Banken sollen in erster Linie mal die Einlagensicherung leisten, wer auch immer es leisten können will müßte 1,2 Bio direkt verfügbar haben. Wissen Sie von einem Berg in dem 1,2 Billionen so “rumschwirren”. Das Geld ist natürlich nicht da. Somit kann die Einlagensicherung nicht einmal die Konten der 20 % höchsten Einlagenhalter “sichern”. Nur um Ihnen eine Idee über das Verhältnisse zu unserem Haushalt zu geben. Der beträgt ungefähr um 300 mrd (siehe http://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Standardartikel/Themen/Oeffentliche_Finanzen/Bundeshaushalt/Bundeshaushalt_2015/20150129-bhh2015.html). Also nur für diese Einlagensicherung gingen 4 Jahreshaushalte der BRD “drauf” oder im Vergleich zum Schuldenberg: Der beläuft sich auf 2,2 Billonen. Also rund 65% der derzeitig vorhandenen Schulden müssten oben drauf gesattelt werden.

Sie sehen eine Geschichte aus dem Buch der Lügen. Nun stelle ich mal dagegen wie es sein müßte. Es gibt keine Einlagensicherung, die braucht man auch nicht, da Einlagen eben ungefragt nicht verliehen würden. Wer hingegen mit der Bank übereinkommt das Geld zu verleihen, trägt ALLEIN das Ausfallrisiko. Es wäre durchaus denkbar, daß man dort eine Versicherung über den Ausfall des Geldes abschließen könnte. Aber wenn die Bank das Geld nicht verleiht muß es wohl noch da sein. Und selbst wenn die Bank pleite ginge, wären die Einlagen nicht betroffen. Auf einmal bräuchte man eine Unmenge an Gesetzen die angeblich Sicherheit vorgaukeln nicht mehr. Schlicht und einfach weil diese Lösung sicher ist. Warum es so gehandhabt wird ist ganz klar. Der Staat profitiert von den Banken als Anleihekäufer und revanchiert sich dafür mit der Deckung eines Betrugs. Das ist alles!